Ein Leben nach dem Tod

Buchcover (amazon.de)

Hey,

lange war mal wieder Ruhe hier. Mit geht es bald weiter. Kanada und Irland sind in Arbeit. Im Moment gibt es privat einiges, was den Blog etwas zurückstecken lässt. Doch davon berichte ich hoffentlich bald.

Pünktlich zum Ferienbeginn nochmal ein Buchtipp.

Lust auf ein irre komisches Buch mit Tiefgang und Moral? Hier ist eins: von .

Aus dem Klapptext

Nichts hat sich die Moderatorin Kim Lange mehr gewünscht als den Deutschen Fernsehpreis. Nun hält sie ihn triumphierend in den Händen. Schade eigentlich, dass sie noch am selben Abend von den Trümmern einer russischen Raumstation erschlagen wird.

Im Jenseits erfährt Kim, dass sie in ihrem Leben sehr viel mieses Karma gesammelt hat. Die Rechnung folgt prompt. Kim findest sich in einem Erdloch wieder, mit sechs Beinen, Fühlern und einem wirklich dicken Po: Sie ist eine Ameise! Aber Kim hat wenig Lust, fortan Kuchenkrümel durch die Gegend zu schleppen. Außerdem kann sie nicht zulassen, dass ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet. Was tun? Es gibt nur einen Ausweg: Gutes Karma muss her, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder aufwärtsgeht.

Worum geht’s?

Der Klapptext zeigt schon relativ gut, worauf man sich einlässt. Zu Beginn des Buches erleben wir Kim, wie sie nach Köln reist zur Verleihung des Fernsehpreises. Dabei lässt sie ihre Tochter an ihrem Geburtstag allein. Im Flieger überlegt sie, ob sie ihren Mann mit einem Kollegen (einen gut aussehenden, unglaublich sexy Kollegen) betrügen könnte. Schließlich sei er ja nicht da.

Nach der Begegnung mit der Raumstation erwacht sie in einem Erdloch und trifft auf Buddha. Buddha erklärt ihr, dass sie fortan eine Ameise ist. Durch  Zufall merkt sie, dass sie in dem Ameisenhaufen auf ihrer Terrasse wiedergeboren ist. Angespornt von diesem Wissen versucht sie ins Haus zu kommen um zu sehen, was seit ihrem Tod passiert ist.

Hier erfährt sie, dass ihre Ex-Beste-Freundin versucht ihren Mann zu umgarnen und zu trösten. Kim ist fest entschlossen, das zu verhindern. Nach einem weiteren Tod merkt sie, dass es nur besser wird, wenn sie gute Taten sammelt.

Im Ameisenbau lernt sie zudem Casanova kennen. Der charmante Edelmann aus Venedig (in Form einer Ameise) lässt sich von ihr animieren, auch gutes Karma zu sammeln.

Fortan erleben die beiden verschiedene Abenteuer zusammen. Immer wenn etwas gut klappt und sie danach sterben steigen sie auf. Wenn etwas nicht so gut klappt, steigen sie ab.

Das Drumherum

Die Geschichte ist unglaublich fesselnd und witzig. Mit vielen originellen Ideen erlebt der Leser das Leben von Kim in verschiedenen Lebensformen. Dabei verändert sich Kim sehr zum Guten, bleibt sich aber doch treu. Der Satzbau ist kurz und knackig, die Sprache ist durchweg humorvoll.

David Safier hat sich bei der Geschichte viele Gedanken gemacht. So wird zum Beispiel erklärt, warum Kim bei Buddha und nicht irgendwo anders landet. Außerdem trifft sie immer wieder auf andere Menschen, die als Tiere wiedergeboren werden.

Neben dem Witz und viel Absurditäten findet sich in „Mieses Karma“ auch eine waschechte Love-Story. Kim ist sich nie sicher, ob sie ihren Mann zurück haben möchte oder doch lieber ihren Kollegen (den gutaussehenden). Am Ende siegt die Liebe zu ihrer Tochter und es gibt ein (mit einer Prise Kitsch) Happy End.

Richtig toll sind die Einspielungen von Casanovas Erinnerungen. Mit Fußnoten werden diese immer wieder eingebaut und tragen unbedingt zur Steigerung des Spaßes bei.

Fazit

Die knapp 280 Seiten waren in einer Woche durch. Es gibt unglaublich komische Stellen und der super trockene Stil rundet das Leseerlebnis ab. Hier und da fallen ein paar kleine Fehler auf, die man mehr ausschmücken hätte können.

Egal: Die Idee und der Witz hinter allem es wett.

Wer Lust auf seriösen und durchdachten Klamauk mit einer Love-Story und Happy End hat, ist hier absolut richtig. Wer nur Klamauk mag, findet sich hier auch zurecht.

David Saifer hat, passend zu seinem Buch, eine Stiftung „Gutes Karma Stiftung“  gegründet. Eine tolle Sache.

Sonstiges

Titel: Mieses Karma
Autor: David Safier
ISBN: 3499244551
Verlag: Rowohlt
Art: Taschenbuch
Preis: 8,99 €

Veröffentlicht von

Benni

Hallo, ich bin Benni und ich blogge hier über verschiedene Themen. Sehr gerne z.B. über Tipps und meine Hobbys außerhalb des Netztes. Wenn euch die Seite gefällt, lasst doch einen Kommentar da :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.