coolchecker.de

Hej da @ coolchecker!

Achtung und Respekt auf Schalke: PUR & Friends

| Keine Kommentare

Hej,

am 02. September war es wieder soweit: Das einzige PUR Konzert in 2017 stand an. Wie immer: Auf Schalke, wie immer mit Friends.

66.000 Menschen fanden den Weg in die Veltins Arena auf Schalke und feierten die Band um Frontman Hartmut Engler begeistert. Die Jungs aus Schwaben heizten ordentlich ein und ließen es so richtig krachen.

Kurz: Schön wars!

Los geht’s

Die Anreise hat wie immer super geklappt. Ein kurzer Stau am Westhofener Kreuz verleitete mein Navi mich einmal quer durch das Industriegebiet Hagen zu führen. Braucht man nicht unbedingt.

Dieses Jahr wollte ich, aus Erfahrung lernend, nicht am Eingang parken, sondern nah bei der Ausfahrt Parkplatz. Der Plan wurde ohne die Parkplatzmanager gemacht. Also doch wieder nah am Eingang parken.

Dieses Jahr gab es Innenraum Eingänge. Ich sollte über Tunnel 1 reinkommen, stand am Tunnel 3. Zufällig wollten welche tauschen, so dass ich stehen bleiben konnte. Blöd: Die Security machte ordentlich Stress bezüglich des Eingangs, kontrollierte es schlussendlich aber gar nicht. Warum also dann die Leute unnötig herumscheuchen?

Innen habe ich dann einige PUR-Fans aus Hamburg getroffen. Tina und Mari waren auch wieder dabei. Platz war super.

Vorband

Statt wie angekündigt um 19 Uhr begann Max Giesinger mit seiner Band schon um 18:45 Uhr. Nach etwa einer halben Stunde musste Max wieder die Bühne räumen. Er ist live richtig gut und war etwas aufgeregt, was die Masse der Menschen angeht.

Max war übrigens die erste Vorband, von der ich mir keine CD kaufen muss, da ich sie schon zu Hause hatte. 80 Millionen live war super.

Und los!

Wegen der TV-Übertragung bei Sky musste pünktlich um 19:50 Uhr gestartet werden. Und, tada, um 19:50 Uhr ging es los. Ein Novum für PUR-Konzerte.

Mit dem Lied Achtung und einem super Feuerwerk begann die Show! Laut Hartmut sollte Achtung und Respekt ein roter Faden des Abends werden. Und das passte auch. Wie immer bei PUR: Eine bunte Mischung: Kritische Texte, Liebeslieder und Partyhits. Die Stimmung war super.

Die angekündigten Gäste waren Xavier Naidoo, Andreas Bourani und Daniel Wirtz. Zusammen mit Xavier sang Hartmut das gemeinsame Lied Wer hält die Welt zum allerersten Mal live. Mit Andreas Bourani wurden einige seiner Hits gespielt. Als Überraschungsgast kam bei Astronaut Sido dazu und rappte mit.

Daniel Wirtz sang Wenn Sie diesen Tango hört im Duett mit Hartmut und sorgte für ergriffene Stimmung. Der zweite Überraschungsgast war Peter Schilling mit Major Tom. Ein Party Klassiker.

Rüdi durfte natürlich bei Mein Freund Rüdi nicht fehlen. Immer wieder ein besonderer Moment, wenn er mit singt und die Arena zum Beben bringt.

Die erste Zugabe eröffnete Bülent Ceylan. Mit einer schweizerischen La-Ola-Welle (in Zeitlupe) sorgte er mit seinen Späßen für Lacher. Aber auch gesanglich punktete er, beim Headbangen und mit grauen Haaren.

Und der letzte Überraschungsgast war Florence Joy von der Band Könige und Priester. Sie sang mit Hartmut Parkbank und Drachen sollen fliegen im Duett. Eine hammer Stimme!

Nach knapp drei Stunden wurde zum großen Finale angestimmt. Mit Wiedersehn und einem super Feuerwerk verabschiedete sich PUR von der Bühne.

Fazit

Wie immer war es ein super Konzert. Tolle Stimmung, nette Fans, super Lieder und eine wahnsinns Show. Der Preis für die Karte (um die 60 €) ist vor diesem Hintergrund auf jeden Fall gerechtfertigt.

Was wie immer nicht geklappt hat: Die Abreise. Hier bekommt die Arena Minuspunkte ohne Ende. Eine Stunde darum stehen, ohne, dass irgendetwas passiert, ist völlig untragbar.

Wir sehn und, im Konzert!

Autor: Benni

Hallo, ich bin Benni und ich blogge hier über verschiedene Themen. Sehr gerne z.B. über Tipps und meine Hobbys außerhalb des Netztes. Wenn euch die Seite gefällt, lasst doch einen Kommentar da :-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.