coolchecker.de

Hej da @ coolchecker!

Wegweiser zum Edersee Atlantis
Wegweiser zum Edersee Atlantis

Edersee Atlantis

| 2 Kommentare

Edersee-Staumauer
Hi,

die Italien-Serie wird wegen einer aktuellen Meldung unterbrochen. Das klingt cool :-).

Aber Spaß beiseite. Ein ganz aktuelles Thema unterbricht vorübergehend die Italien Serie: Edersee-Atlantis.

Der Edersee ist der zweitgrößte Stausee in Deutschland und wurde 1914 fertiggestellt um den Mittellandkanal und die Oberweser konstant mit Wasser zu versorgen. Durch die Stauung der Eder wurden die Orte Asel, Berich und Bringhausen verlegt bzw. geflutet.

Edersee Atlantis

Alle drei Orte wurden damals umgesiedelt, die Gebäude abgetragen und neu wieder aufgebaut. Allerdings gibt es immer noch einige gut erhaltene Ruinen, die im Sommer, wenn der See seinen Zweck erfüllt, sichtbar werden.

Bedingt durch den heißen Sommer war der Pegel dieses Jahr besonders niedrig.

Boot im Edersee

Unsere Route

Unser erstes Ziel war Asel. Hier wurde ein Behelfsparkplatz (2 €) eingerichtet. Von hier aus sind es noch ca. eine halbe Stunde bis zur Aseler Brücke. Es ist ein sehr komisches Gefühl, auf dem Grund eines Sees zu laufen, ohne nass zu werden.

Die Aseler Brücke ist 60 Meter lang und wurde 1890 fertiggestellt. Sie besteht aus 4 Bögen und steht heute unter Denkmalschutz. Die Brücke ist außerdem das besterhaltene Bauwerk im Edersee.

Aseler Brücke

Nach der Aseler Brücke haben wir noch einen Stopp auf der Sommerrodelbahn Edersee gemacht. Hier der Tipp: Gleich eine Mehrfachkarte kaufen. Ist günstiger 🙂

Weiter ging es auf die Halbinsel Scheid. Hier haben wir in der Nähe des Strandbads geparkt und sind dann durch die eigentliche Badefläche in Richtung Bringhäuser Brücke gelaufen. Irgendwann mussten wir auf den Wanderweg ausweichen, da an der Küste des Sees nicht mehr gelaufen werden konnte. Es wurde zu steil.

Friedhof in Alt-Bringhausen

Kurz vor der Brücke, die wir nicht gesehen haben, kann man prima nach Alt-Bringhausen und die Gräber schauen.

Letzte Station war dann die Staumauer. Auch hier konnte man ein Gräberfeld besuchen. Anschließend haben wir im Restaurant an der Staumauer gegessen und dann noch die neu beleuchtete Staumauer bewundert.

Farbenfrohe Ederstaumauer

Die Beleuchtung wurde modernisiert (LED) und hat gleichzeitig eine schönes Lichtspiel spendiert bekommen.

Drumherum

Die Wegführung am Edersse ist sehr gut ausgebaut. Problematisch sind die Parkmöglichkeiten, diese gibt es, geografisch bedingt, kaum. Und wenn, dann sind sie hochpreisig.

Es gibt sehr viele Wanderwege und Aussichtspunkte. Touristisch wird also sehr viel geboten. Wer nicht so auf alte Häuser steht, kann sich auf der Bobbahn vergnügen oder die vielen anderen Aktivitäten (Schloss Waldeck, Tierpark, Kellerwald mit Baumkronenpfad) nutzen.

Unser Ziel war das Edersee-Atlantins, daher haben wir auch nur das besucht.

Links

Auf dem Grund

Den aktuellen Pegel kann man bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes erfahren.

Eine schöne Storymap zum Thema gibt es von der Edersee Touristic GmbH hier.

Außerdem gibt es noch die Seite der Edersee Touristic GmbH mit vielen Informationen rund um den Edersee.

Fazit

Wir kommen auf jeden Fall nächstes Jahr wieder. Der Edersee ist von uns aus schnell erreicht und bietet eine Menge Möglichkeiten.

Außerdem lohnt sich auch ein voller See 😉

Grüße
Benni

Autor: Benni

Hallo, ich bin Benni und ich blogge hier über verschiedene Themen. Sehr gerne z.B. über Tipps und meine Hobbys außerhalb des Netztes. Wenn euch die Seite gefällt, lasst doch einen Kommentar da :-)

2 Kommentare

  1. Hey Henni,
    vielen Dank für den Bericht und die tollen Bilder. Du hast völlig recht. Ein Besuch des Edersees lohnt sich immer. Ich war letztes Jahr dort, als der Wasserstand sehr hoch war. Lohnen soll sich auch der Folterkeller im Schloss Waldeck. Da gehen wir dann mal zusammen hin ;-).
    Grüßle
    Hörg

  2. Hi Hörg,
    der Folterkeller ist toll. Ich war da schon mal während einer Klassenfahrt. Wir planen die Tour im nächsten Jahr mal ein. Henni und Hörg goes to Edersee 🙂
    Grüßle
    Henni

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.