coolchecker.de

Hej da @ coolchecker!

Hilmer – Der Lemming der nicht sterben wollte

| 1 Kommentar

Hilmer Buchcover von neobooks

Hilmer Buchcover von neobooks

Hej,

wie wir ja alle wissen, gibt es das Gerücht, dass sich Lemminge eine Klippe herunterstürzen. Das Gerücht wurde durch eine Fernsehdokumentation von Disney weiter verbreitet, so dass es eigentlich als Allgemeinwissen gilt.

Mittlerweile ist die Forschung etwas weiter und weiß, dass dieses ins Meer springen erfunden war. Dramatik und so.

Was aber wäre, wenn es wahr wäre? Warum springen die Lemminge in den Tod? Die Antwort weiß Jörg Olbrich in seinem neuen Roman.

Worum geht’s?

Hilmer ist ein Lemming. Wie jeder Lemming muss er sein Leben nach genau 15 Monaten beenden. Die Klippe, der Schicksalsberg, bietet hierzu die beste Möglichkeit. So beginnt die Geschichte genau an den Klippen des Schicksalsberges, wo Hilmer mit seinen Vettern darauf wartet, gemeinschaftlich in den Tod zu springen. Doch Hilmer überlegt es sich anders und will nicht springen.

Damit revolutioniert er gegen einen uralten Brauch der Lemminge. Doch keiner weiß so recht, wie mit der Revolution umgegangen werden soll. Folglich wird Hilmer zum König gebracht. Dieser entscheidet kurzer Hand, das Hilmer gehängt werden soll. Bis dahin soll er in den Kerker des Palastes gesperrt werden (keiner der Lemminge weiß nämlich, wie ein Galgen funktioniert oder gebaut wird).

Im Kerker lernt der niedergeschlagene Hilmer die beiden verrückten Wissenschaftler Henni und Hörg kennen. Diese beiden haben, zufällig, ein Mittel entwickelt, was die Fruchtbarkeit der Lemmingweibchen blockiert und damit das Bevölkerungswachstum in Schach halten kann.

Die beiden Wissenschaftler helfen Hilmer zu entkommen und versuchen mit ihm die größte Lüge am Volk der Lemminge aufzuklären und die Massenselbstmorde zu stoppen.

Das Drumherum

Die Inhaltsangabe ist bewusst kurz gehalten um die vielen Überraschungen und Begegnungen nicht zu verraten. Die Geschichte ist sehr lesenswert, die Ausarbeitung der Protagonisten ist super gemacht und der Weg der Geschichte ist überraschend und sehr spannend.

Schon die Idee, mit Lemmingen zu arbeiten macht die Geschichte zu etwas besonderem. Die Tatsache, dass Hilmer eigentlich tot ist und dann in seinem „alten“ Leben auftaucht sorgt für witzige Situationen.

Außerdem gibt es viele Fragen zu aufzuklären. Warum gibt es die Massenselbstmorde und warum genau 15 Monate. Für große Überraschungen sorgen auch Hilmers Vettern immer wieder, denn sie wollen unbedingt in das gelobte Land einziehen. Gelobtes Land? Noch eine Frage 🙂

Während seiner Reise begegnet Hilmer vielen Geschöpfen aus der deutschen Feld- und Waldlanschaft. Einige der Tiere verhalten sich aber nicht ganz so, wie es Tiere im normalen Leben tun. Aber gut, Lemminge springen ja auch nicht von Klippen.

Tiere werden unzählige eingesetzt. Vom schwulen Hamster bis zur sextollen Ratte bekommt man einiges geboten. Trotz der Vielzahl der Figuren behält man den Überblick und jede Figur kann sich angemessen entwickeln. Dadurch kann der Leser sehr leicht seine Lieblingsfigur bzw. Figuren finden.

Ein einziger Wehmutstropfen bleibt: Die Geschichte ist nur als E-Book erhältlich. Das muss man eben mögen, aber die Chancen stehen gut, dass es vielleicht irgendwann einen Roman als Buch gibt. Spätestens dann, wenn das E-Book erfolgreich wird.

Für wen ist es?

Wer das Buch lesen möchte sollte auf jeden Fall humorvoll sein. Über kleine bis große Abweichungen zur Natur hinwegsehen können oder einfach ein Fan vom Fantasy-Gerne sein. Wobei man Hexen und Zauberer vergeblich sucht.

Generell ist es eine Abenteuergeschichte mit sehr viel Humor, aber auch mit Liebe zum Detail.

Fazit

Hilmer ist mal ein ganz anderer Ansatz von Jörg Olbrich. Nachdem schon viele Bücher von Ihm hier vorgestellt wurden, ist dieser Band sehr anders. Spannend und lustig zu gleich.

Zufällig weiß ich, dass es weiter geht mit Hilmer, Henni und Hörg, also muss niemand traurig sein, wenn die Geschichte gelesen ist.

Viel Spaß beim Lesen!

VG
Benni

Mehr…

Titel: Hilmer
Autor: Jörg Olbrich
ISBN: 13 978-3-8476-4528-3
Verlag: neobooks
Preis: 2,99 € (D)
Art: E-Book (PDF, EPub)

Link: http://www.neobooks.com/werk/23865-hilmer.html

Bildernachweis: Hilmer Cover-Bild, neobooks.com
http://www.neobooks.com/uploads/manuscripts/cover/bdf6b77dfa7b93cc893b74c7c86616c9_HilmerCover_216.jpg?1374580443

Autor: Benni

Hallo, ich bin Benni und ich blogge hier über verschiedene Themen. Sehr gerne z.B. über Tipps und meine Hobbys außerhalb des Netztes. Wenn euch die Seite gefällt, lasst doch einen Kommentar da :-)

Ein Kommentar

  1. Hey Henni,

    danke Dir für die ausführliche Rezi!
    Ich bin schon sehr auf die Fragen gespannt.

    Grüßle
    Hörg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.