Ein Wochenende in Hamburg 2011

Hej,

hier jetzt endlich der Bericht aus !

Vom 02.06. bis zum 05.06. waren wir mit dem Tanzclub in der Hansestadt Hamburg. Gestartet sind wir mit einer großen Portion Vorurteile und wurden eines besseren belehrt 🙂

Das Programm

Vorgesehen war, dass wir am Donnerstag anreisen und dann um 19 Uhr bei Essen gehen. Warum genau zu ? Richtige Lust kam nicht auf: Hochpreisige Küche und Essen, das auf dem Teller gesucht werden muss. So die Vorstellung.

Freitag war dann ein Besuch des Miniaturwunderlandes geplant und abends ein -Besuch: Tarzan mit dem 1. Superstar Alexander Klaws. Ob das gut wird?

Samstag stand dann der Hagenbeck auf dem Plan. Abends wurde das Tanzlokal Tango besucht. Am Sonntag sollte die Abreise erfolgen.

Die Anreise

Die Anreise startete gegen 8 Uhr. Es ging relativ gut voran bis kurz vor Hamburg. Hier wurde die Autobahn auf eine Spur verengt und es war ein extrem langer Stau. Lange ging es überhaupt nicht vorwärts.

Um halb drei haben wir dann das Junge Hotel Hamburg erreicht. Das Hotel war sauber und ordentlich. Allerdings waren das Bad und die Dusche sehr sehr eng. Die Dusche konnte man nur rückwärts betreten oder verlassen. Ein drehen war fast nicht möglich…

Ebenfalls ungünstig war der Frühstücksraum. Die Küche kam nicht hinterher Nachschub zu liefern und die Klimaanlage schaffte das warme Wetter nicht. Zudem war der Raum immer sehr voll und laut. Das war schade, weil so ein gemütliches Frühstück nicht so ganz einfach war. Dafür war es vom Geschmack und der Auswahl sehr gut. Es gab sogar losen Tee *mjam*.

Tim Mälzer

Ich hielt Tim Mälzer immer für überflüssig. Und in das Lokal wollte ich eigentlich auch nicht reingehen. Die Speisekarte beinhaltet lauter Sachen, von denen ich noch nie was gehört habe und die Preise sind weit oben.

Wir hatten ein Menü vorbestellt. Preislich lag das 3-Gänge Menü bei 54 €.

Und jetzt kommt die Überraschung: Es war richtig klasse!!

Die Bullerei, so heißt das Lokal, ist ein alter Schlachthof. Eingerichtet war es richtig toll: Viele kleine Details überraschten den Besucher. Die Küche war gläsern und gab einen tollen Blick hinter die Kulissen preis.

Das Essen war der Hammer. Es gab am Anfang Brot mit einer Paste zum Dippen. Als Vorspeise gab es eine Art Crêpe. Die Hauptspeise war ein leckeres Stück Rindfleisch mit Spargel. Der Nachtisch war gemischt mit verschiedenen Leckereien.

Auch wenn es teuer war, satt wurden wir alle und es war ein richtig toller Abend. Vorurteil 1: beseitigt.

MiWuLa

Im Miniaturwunderland wurde der neue Flughafen Anfang des Jahres eröffnet. Der Knuffingen Airport ist der einzige Flughafen im Maßstab H0 wo die Flugzeuge richtig fliegen. Richtig klasse!

Und dank der Vorabtickets kamen wir auch sehr schnell in die Hallen. Wie immer war viel los und man musste viel Geduld aufbringen. Aber der Aufenthalt hat sich gelohnt. Immer wieder gibt es kleine Details die man neu entdeckt.

Tarzan

Melli hat mir zu Weihnachten Tarzan-Tickets geschenkt. Dann wurde bekannt, das Alexander Klaws der neue Tarzan sein würde. Musste das sein?

Aber der Reihe nach. Mit Mirko und Tina sind wir zunächst Tapas Essen gegangen. Von dort sind wir zu neuen Flora gelaufen. Hier hatten wir Plätze in der ersten Reihe. Wow!

Die Flora war durch und durch im Dschungel-Look gestaltet. Und dann ging die Vorstellung los: Akrobatik pur und Gesang auf höchstem Niveau. Super!

Und Alexander seinen Job richtig, richtig gut. Er ist also kein Grund, nicht zu Tarzan zu gehen…

Nach Tarzan habe wir noch St. Pauli unsicher gemacht. War allerdings eine recht trockene Veranstaltung, weil preislich sind die da doch sehr weit weg von gut und böse.

Hagenbeck

Am Samstag ging es dann in den Hagenbecker Tierpark. Der Tierpark, der zu einem der ältesten in Deutschland zählt verfügt über einen Zoo und über ein Reptilien-Haus. Beides ist absolut sehenswert, wenn auch verdammt teuer. Der Eintritt liegt bei 25 € mit Hamburg Card. Ohne bei ca. 30 €.

Der Park ist sehr schön angelegt und super beschildert. Der Rundkurs ist also kein Problem. Allerdings muss man viel zeit mitbringen, denn der Park ist sehr sehr groß.

Auch das Reptilien-Haus ist sehenswert. Hier gibt es Reptilien und verschiedene Aquarien. Zudem gibt es auch exklusive Tiere wie Fledermäuse in einer Höhle oder andere Höhlentiere, von denen man noch nicht mal was gehört hat.

Tango-Lokal

Das Tango-Lokal ist ein Tanzlokal wo weit mehr Discofox als Tango gespielt wird. Mit unserer Tanzgruppe sind wir da etwas aufgefallen, weil wir doch recht viele auf ein Mal waren.

Das Ambiente und der Service waren top. Für 10 € Eintritt gab es was zu Essen und ein Eis zum Nachtisch. Zudem gab es an den Tischen Erdnüsse. Und die wurden andauernd nachgefüllt.

Ziemlich platt sind wir dann abends ins Bett gefallen 🙂

Der Sonntag

Am Sonntag herrschte nach dem Frühstück allgemeine Aufbruchstimmung. Schnell noch ein Abschiedsfoto und ab ging es Richtung Heimat.

Wir haben vorher noch eine Hafenrundfahrt gemacht. Sie war sehr interessant und führte durch den Containerhafen.

Das Abschlussessen fand dann im statt. Einer Kette die sich auf Schweinefleisch spezialisiert hat. Lecker!

Die Heimfahrt war dann nicht so toll. Nach dem verlängerten Wochenende wollten sehr viele heimfahren. Dann gab es zwischendurch immer wieder starke Regenschauer und bei Alsfeld gab es schwere Schäden auf der Autobahn. Auf der Landstraße war es dagegen nicht unbedingt besser.

Völlig abgekämpft kamen wir gegen halb eins in Laufdorf an…

Trotzdem war es ein schöner Ausflug mit vielen tollen Erlebnissen bei jederzeit super Wetter!

Viel Spaß mit den Bildern!

LG
Benni

Veröffentlicht von

Benni

Hallo, ich bin Benni und ich blogge hier über verschiedene Themen. Sehr gerne z.B. über Tipps und meine Hobbys außerhalb des Netztes. Wenn euch die Seite gefällt, lasst doch einen Kommentar da :-)

8 Gedanken zu „Ein Wochenende in Hamburg 2011“

  1. Hey Henni,

    ein schöner Artikel, auch wenn er wie immer erst Monate nach der Veranstaltung geschrieben wurde :-).

    Wenn Du das nächste Mal nach Hamburg fährst, solltest Du unbedingt den Hamburg-Dunceon besuchen. Das muss toll sein.

    http://www.the-dungeons.de/hamburg/de/index.htm?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_term=hamburg%20dungeon&utm_campaign=Hamburg%20-%20Brand&KEYWORD=hamburg%20dungeon&MATCHTYPE=Search&AD_ID_G=6267907954&gclid=CL-x49Ggq6oCFUkT3wodd0z-Wg

    Grüßle
    Hörg

  2. Holla Benni!

    Ein interessanter Beitrag…aber wie Jörg schon sagt; an der Aktualität müssen wir noch feilen! 😉
    …im Hamburg-Dungeon war ich noch nie. Ist der ähnlich wieder London Dungeon? Da war ich schon drei Mal…und er ist jedes Mal wieder gruselig! X___X“ ^^“

    Viele Grüße,

    Sal

  3. Auf die Aktualität werde ich auch hier nicht eingehen.

    Ich war noch nie in London und auch nicht im Dungeon da. Da der Dungeon in Hamburg aber zur Dungeon Kette gehört, würde ich eine gewisse Ähnlichkeit unterstellen 🙂

  4. … und wenn du das nächste Mal in Hamburg bist, dann sagst du bescheid;-)
    Ich zeig dir dann die ganzen Läden aufm Kiez wo die Preise nicht jenseits von gut und Böse 🙂

    LG Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.