coolchecker.de

Hej da @ coolchecker!

Endzeitabenteuer mit Lehrcharakter

| Keine Kommentare

Hej!

Es hat wieder einmal länger gedauert, aber das ändert sich jetzt. Es gibt demnächst wieder viele Sachen, die berichtet werden müssen.

Doch jetzt erst mal zum neuen Film: Toy Story 3.
Wer jetzt denkt, „Och nö, schon wieder eine Fortsetzung“, der denkt falsch.

Definitiv

Der Film

Das Ende naht. Andy ist erwachsen und macht sich auf den Weg ins Collage. Und wie das so ist, bei Lebensabschnittswechsel: Man muss aufräumen. Und so wird auch Andy von seiner Mutter aufgefordert, sein Zimmer aufzuräumen.

Durch eine unglückliche Fügung landen die Spielzeuge in einem Müllsack auf der Straße. Rechtzeitig vor dem tanzenden Müllmann retten sie sich in die Garage, wo zufällig eine Kiste mit Spielzeugspenden darauf wartet an eine Kindertagesstätte gespendet zu werden.

Verzweifelt versucht Cowboy Woody seine Freunde davon zu überzeugen, dass Andy sie nicht wegwerfen wollte. Vergebens. Und so landen sie in der Kindertagesstätte Sunnyside und es scheint, das wahre Paradies für Spielzeuge zu sein, mit denen schon lange keiner mehr gespielt hat.

Der Schein trügt.
Die Kita ist ein Ort des Grauens. Unter diktatorischer Leitung eines lilla Kuschel-Teddybären erleben Andys Spielsachen die reinste Folter: Sie sind das Spielzeug für die „Minis“, für die 2- bis 3-jährigen Kinder.

Woody, der sich im Streit von seinen Freunden trennt, will zu Andy aufbrechen und bekommt vom Schicksal seiner Freunde nichts mit. Auf der Flucht landet er bei einem kleinen Mädchen, welches auch in Sunnyside ist. Ihre Spielzeuge erzählen Woody von den Zuständen dort.

Eine Rettungsaktion beginnt…

Das Drumherum

Pixar hat wieder einmal alles aus seinen Rechnern herausgeholt. Herausgekommen ist ein super Film, dem man nicht anmerkt, dass es schon der dritte Teil ist.

Die Figuren wirken frisch und die Dialoge immer noch witzig und nicht abgelutscht. Die Stimmung im Film ist teilweise sehr düster. Als Woody und seine Freunde im Verbrennungsofen erkennen, dass es vorbei ist, kommt eine gewisse Endzeitstimmung auf.

Zum Glück geht am Ende alles gut aus und es gibt ein tolles Happy End, was einem fast die Tränen in die Augen steigen lässt (und vielleicht ein bisschen kitschig ist).

Jede Figur ist so individuell dargestellt, das jeder Zuschauer mit Sicherheit seine Lieblinge finden wird. Hoch im Kurs sind mit Sicherheit Barbie und Ken (super synchronisiert von Christian Tramitz): Immer am lächeln, die grazilsten Bewegungen und die Modeschau von Ken. Einfach super.

Dem aktuellen Trend folgend gibt es Toy Story 3 auch in 3D. Der Preisunterschied zum „normalen“ Film beträgt schlappe 5,50 € (Loge 3D: 13,50 €, Loge norm. 8 €, Preise im Cinemaxx Wuppertal). Völlig unverständlich, weil so viele 3D-Elemente hatte der Film gar nicht. Bei der Anfangsszene beschleicht sogar der Verdacht, dass sie extra für den 3D-Effekt eingebaut wurde.

Fazit

Ein sehr schöner Film, der es schafft den Besucher zum Lachen und zum Nachdenken zu bringen.

Die Story ist in sich abgeschlossen und es erfordert keine Kenntnisse der anderen Filme. An dem kitschigen Ende kann man sich stören, muss man aber nicht.

Einziger Wehmutstropfen ist die Sache mit dem 3D-Gedöns. 5 € mehr für den gleichen Film ist nicht gerechtfertigt. Und wenn man Popcorn und Getränke zu den 8 € hinzurechnet ist man bei zwei Personen schnell bei 30 €.

Wen wundert es da, das Filme heruntergeladen werden*?

Aber, Toy Story 3 war seine 30 € wert. Ich habe selten so gespannt und amüsiert einen Film geschaut!

LG
Benni

PS: Nicht zu vergessen ist der Standard-Kurzfilm von Pixar vor dem Hauptfilm: Day & Night. Sehr schön umgesetzt und mit einer gehörigen Portion Moral gewürzt. Einfach anschauen 🙂

* Ich möchte hier auf keinen Fall das herunterladen von Filmen fördern bzw. gut heißen. Ich finde, die Arbeit der Menschen / Schauspieler sollte gewürdigt werden. Und das tue ich, wenn ich ins Kino gehe oder den Film auf DVD kaufe. Aber das Verhältnis von Kosten und Nutzten ist, meiner Meinung nach, etwas ungleich.

Daten

Toy Story 3, Trickfilm/Komödie, USA 2010, Verleih: Walt Disney
Dauer: 103 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung
Start: 29.07.201

Autor: Benni

Hallo, ich bin Benni und ich blogge hier über verschiedene Themen. Sehr gerne z.B. über Tipps und meine Hobbys außerhalb des Netztes. Wenn euch die Seite gefällt, lasst doch einen Kommentar da :-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.